Samstag, April 7

Ich finde ja immer...

eine Gelegenheit um zu backen.
Genau so sieht es aus. Gerade jetzt zu Ostern finde ich es schön, wenn man einen schönen Osterkranz hat, oder selbst ein paar Plunderteilchen zubereitet. Backen ist sowieso genau mein Ding. Ich hab die letzten 14 Tage allein zweimal Plunderteilchen gebacken und zwei Osterkränze wovon ich einen verschenkt habe.
Was ihr für diesen schmackhaften Osterkranz benötigt und wie viele Möglichkeiten ihr habt:
Für den Hefeteig:
500g Mehl
1 Würfel frische Hefe (entsprich 42g)
200 ml Milch (lauwarm)
60g Zucker (nach Bedarf für Naschkatzen auch mehr)
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
80g Butter/Magarine
1 Ei
Die Zutaten wie üblich für einen Hefeteig vermengen. Das bedeutet, die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und unter Rühren auflösen, und ein Weilchen (so ca. 10 Minuten) stehen lassen. In der Zeit Mehl abwiegen. Ich mache immer eine Kuhle ins Mehl wo ich das Ei reinhaue, aber letztendlich ist das egal. Einfach die restlichen Zutaten hinzugeben und zum Schluss die Hefe-Milch-Mischung hinzugießen und dann heißt es Kneten, kneten, kneten. Ich nehm immer das Elektro-Rühr-Knet-Ding, da mir das sonst zu anstrengend wird und der Teig zunächst auch wirklich klebt. Mindestens 10 Minuten langen muss der Teig gut geknetet werden. Danach darf er an einem warmen muckligen Ort gehen. Ich heitze immer den Backofen auf 50°C vor, schalte ihn dann ab und stelle dort meinen Teig rein. Während der Backofen also vorheitzt, den Teig oben drauf mit Mehl bestäuben und ein feuchtes, NICHT NASSES, Handtuch nehmen und ihn abdecken. Ein bis zwei Stunden habt ihr nun Ruhe.
In dieser Zeit könnt ihr euch um die präferierte Füllung kümmern.
Variationsmöglichkeiten der Füllungen
Vanille Füllung oder Schoko Füllung:
250ml Milch
1 1/2 Päckchen Vanille/Schokopuddingpulver (zum kochen)
60g Schmand
30g Zucker
Pudding mit Zucker nach Packungsansweisung kochen, Schmand in den noch heißen Pudding rühren, mit Klarsichtfolie abdecken, damit sich keine Haut bildet. Wichtig ist, dass die Folie direkt auf der Puddingoberfläche aufliegt. Später am besten wenn der Pudding noch lauwarm ist auf dem Teig verstreichen.
Karamell Füllung:
4 Esslöffel Karamellsauce
3 Esslöffel gemahlene Haselnüsse oder Mandeln oder beides
ZimtQuark Füllung:
200g Quark, Magerstufe
50g Zucker
mind. 1 Teelöffel Zimt (ich bin Junkie und mach wesentlich mehr rein)
Das ganze vermengen. Wird schnell eine homogene cremige Masse.

Wenn der Teig nun also ordentlich seinen Umfang vergrößert hat, mindestens doppelt so groß sollte er nun sein, wird er auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt. Wenn ihr zwei Füllungen wollt, solltet ihr vorab den Teig halbieren und jeweils ausrollen, sodass er ca 1cm dick ist und ein Rechteck oder zumindest ein Oval formt. Nun bestreicht ihr den/die Teiglappen mit eurer Füllung und rollt ihn auf. Und zwar von der LANGEN Seite aus. Ihr erhaltet dann eine lange nicht allzu dicke Rolle. Bei lediglich einer Füllung und somit einer Teigrolle, nehmt ihr ein Messer und schneidet ihn Mittig bis zur Mitte ein, dort wo ihr die Schnittkanten habt, kordelt ihr die zwei geschaffenen Stränge zusammen. Bei direkt zwei Teigrollen, klebt ihr mit etwas Eigelb die beiden zusammen und kordelt sie dann. Entweder lasst ihr sie klassisch so als Zopf, oder ihr nehmt eine gut gefettete Springform und legt sie wie ein Kranz hinein. Nun lassen wir den Teig nochmals 20-30 Minuten gehen und bestreichen ihn danach mit einer Mischung aus ca 2 Esslöffeln Milch und einem Eigelb (wer mag kann nun Hagelzucker drauf geben) und schieben nun den Kranz bei 170°C gute 30 Minuten in den Ofen. Ich empfehle immer die Stäbchenprobe ob er nach den 30 min auch wirkich gut ist. Wenn er fertig ist, auskühlen lassen und optional mit Guss aus Wasser+Puderzucker noch etwas verzieren. Und et voilá, fertig ist der feierliche Osterkranz.

Hier noch ein Bild meiner Plunderteilchen. Gerne dazu auch Rezept, wenn erwünscht.
War wirklich sehr lecker. nomnomnomnom

Kommentare:

  1. YAM!!! Wir sollten mal zusammen backen!!!!! Ich liebe es auch so, aber mir fehlt einfach die Zeit momentan!!

    AntwortenLöschen
  2. Ja das stimmt. Sowas wünsche ich echt keinem... das ist als ob man ein Kind verliert. Diese schreckliche Ungewissheit ist das was einem den verstand raubt!!!

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht super leecker aus :)


    Liebste Grüße
    Ina :*

    AntwortenLöschen